Zusatzangebot

Vorbereitungskurs auf die Meisterprüfung im Handwerk

Der Förderverein der Max-Eyth-Schule Kirchheim bietet zusammen mit der Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen Meistervorbereitungskurse zur Ablegung der Meisterprüfung im Handwerk an. Sie finden in der Regel außerhalb der Schulferien statt.

Teil III – kaufmännische Handlungsfelder

Der Kurs beginnt ab September 2018 und endet mit der Abschlussprüfung durch die Handwerkskammer Region Stuttgart im März 2019. Der Kurs findet an der Max-Eyth-Schule in Kirchheim unter Teck statt.

Teil IV – berufs- und arbeitspädagogischer Teil

Der Kurs wird ab März 2019 angeboten und findet an der Max-Eyth-Schule in Kirchheim unter Teck statt, er endet mit der Abschlussprüfung im Juli 2019.

Kurstage sind Montag, Mittwoch und Donnerstag (18.00 Uhr – 21.10 Uhr) und gelegentlich Samstag (vormittags).

Für die Kurse besteht die Möglichkeit, Meister-BAföG zu beantragen.

Interessenten können sich für weitere Informationen an den Förderverein der Max-Eyth-Schule Kirchheim unter Telefon 07021 92043-107, E-Mail: vff@mesk.de oder an die Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen unter Telefon 0711-359373 oder E-Mail: info@kh-esslingen-nuertingen.de wenden.

Initiates file downloadHier erhalten Sie den Flyer für die Vorbereitungskurse Meisterprüfungen als pdf-Datei.

Vorkurse in Englisch und Mathematik für künftige Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Technik

Um unseren künftigen Technikerschülerinnen und -schülern den Einstieg in den Unterrichtsalltag zu erleichtern, bietet die Max-Eyth-Schule mit dem Verein der Freunde der Max-Eyth-Schule einen besonderen Service an. Schülerinnen und Schüler, die im September die Technikerausbildung beginnen, können an so genannten Vorkursen in den Fächern Mathematik und Englisch teilnehmen, in denen Grundlagen des jeweiligen Faches wiederholt werden.

Die Kurse richten sich vor allem an Schülerinnen und Schüler, bei denen die Kenntnisse in diesen Fächern verschüttet sind und die vor dem eigentlichen Unterrichtsbeginn etwas Sicherheit zurück erlangen möchten.

Die Kurse finden üblicherweise in den letzten 9 Schulwochen des vorausgehenden Schuljahres abends statt (Mai / Juni / Juli), umfassen 8 Doppelstunden und werden überwiegend von den künftigen Fachlehrerinnen und -lehrern abgehalten. Ein Unkostenbeitrag von etwa 50 Euro wird erhoben.

Weitere Informationen erhalten Sie bei dem nach Ihrer Anmeldung stattfindenden Infoabend.

1. Kurzinformation

Das Technische Gymnasium (TGM und TGI) führt in 3 Schuljahren den naturwissenschaftlich- technisch bzw. informationstechnisch interessierten jungen Menschen zur allgemeinen Hoch- schulreife und ermöglicht damit den Zugang zu allen Hochschulen und allen Studiengängen.

2. Aufnahmevoraussetzungen – Bewerbungsverfahren

Aufnahmevoraussetzung ist der Realschul- oder ein gleichwertiger Abschluss.

Schüler/innen von Realschulen, 2-jährigen Berufsfachschulen und Werkrealschulen müssen folgende Bedingungen im Zeugnis erfüllen:

Der Durchschnitt der Fächer DEUTSCH, ENGLISCH, MATHEMATIK muss mindestens die

Note 3,0 betragen, wobei die Note in jedem dieser Fächer mindestens 4 sein muss. Mindestens 85% der Plätze sind für diese Gruppe von Schülern reserviert.

Schüler/innen aus allgemeinbildenden Gymnasien reicht das Versetzungszeugnis nach Klasse 10 oder Klasse 11.

Die Rangfolge der Aufnahme wird bestimmt durch den Durchschnitt in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Verspätete Bewerbungen werden hinten angestellt.

Die Bewerbung erfolgt digital auf der BewO-Internetseite (siehe Infoblatt).

bis zum 8. März des betreffenden Jahres.

3. Unterrichtsfächer

Der Unterricht erstreckt sich über das sprachlich-literarisch-künstlerische Aufgabenfeld (I), das gesellschaftswissenschaftliche Aufgabenfeld (II) und das mathematisch-naturwissenschaftlich- technische Aufgabenfeld (III).
Der Eingangsklasse (Klasse 11) kommt eine Art Gelenkfunktion zu. In ihr sollen die von verschie- denen Schularten kommenden Schüler zu einem in den Leistungen weitgehend ausgeglichenen Klassenverband geführt werden. Wer zum mittleren Bildungsabschluss noch keine 2. Fremdsprache belegt hat, muss bis zum Abitur an Französisch B bzw. Spanisch B teilnehmen. Die Leistungen der Jahrgangsstufen 1 und 2 (Klasse 12 und 13) werden nach einem Punktesystem bewertet und gehen zum größten Teil in die Abiturnote ein. Dabei müssen Physik oder Chemie sowie das jeweilige Ergänzungsfach – physikalische oder chemische Laborübungen – belegt werden. Weitere Wahl- möglichkeiten sind der Stundentafel zu entnehmen. Die Zahlen geben die Wochenstunden an.

4. Abiturprüfung

Das Profilfach sowie Deutsch oder Mathematik werden auf erweitertem Anforderungsniveau unterrichtet und schriftlich geprüft. Mathematik, Deutsch oder Englisch können in Abhängigkeit vom zweiten Prüfungsfach als drittes schriftliches Prüfungsfach gewählt werden. Das vierte schriftliche oder das fünfte mündliche Prüfungsfach müssen aus dem Aufgabenfeld II – sozial- und gesellschafts- wissenschaftlicher Bereich – stammen. Der Seminarkurs kann, je nach Prüfungsfachkombination, das 4. oder 5. Prüfungsfach ersetzen.

Die Leistungen aus den 5 Prüfungsfächern und aus den Fächern in den Jahrgangsstufen 1 und 2 werden nach einem bestimmten Schlüssel zusammengefasst und bilden die Abiturnote.

Stundentafel

FACH

Eingangsklasse

Jahrgangsstufe 1

Jahrgangsstufe 2

 

Pflichtfächer

 EK

 J 1

 J 2

I

Deutsch 1)

3

4 oder 5

4 oder 5

I

Englisch

3

4

4

I

Spanisch Niveau B oder

4

4

4

I

Französisch Niveau B 2)

4

4

4

II

Geschichte mit Gemeinschaftskunde

2

2

2

II

Wirtschaftslehre

2

-

-

II

Religionslehre / Ethik

2

2

2

III

Mathematik 1)

4

4 oder 5

4 oder 5

III

Chemie 3)

2

3

3

III

chemische Laborübungen 3)

-

1+1

1+1

III

Physik 3)

2

3

3

III

physikalische Laborübungen 3)

-

1+1

1+1

III

Mechatronik / IT 4)

3+3

3+3

3+3

III

Informatik

2

2

2

 

Sport

2

2

2

 

Summe

34

36

36

 

 

 

 

 

 

Wahlfächer

 

 

 

I

Literatur und Theater

-

2

2

I

Musik

2

2

2

I

Bildende Kunst

2

2

2

II

Wirtschaftslehre

-

2

2

II

Global Studies

-

2

2

III

chemische Laborübungen

2

-

-

III

physikalische Laborübungen

2

-

-

III

Sondergebiete der Technik

2

2

2

Seminarkurs

-

3

-

  1. 1)  Wahlmöglichkeit: Ein Fach – Deutsch oder Mathematik – sind in der Kurssstufe auf erhöhtem Anforderungsnivau mit 5 Wochenstunden zu belegen.
  2. 2)  Wahlmöglichkeit: Französisch und Spanisch für Anfänger werden als zweite Pflichtfremdsprache angeboten.
  3. 3)  In der Eingangsklasse sind Physik und Chemie Pflichtfächer. Die Ergänzungsfächer physikalische oder chemische Laborübungen können hinzugewäht werden. In der Jahrgangsstufe 1 und 2.
  4. 4)  Die Fächer Mechatronik und Informationstechnik sind profilbezogen ausgelegt, wobei
    3 Stunden im Klassenverband und 3 Stunden in Gruppenteilung im Labor oder in der Werkstatt stattfinden.

 

5. Weitere Informationen

Zu Jahresbeginn finden an verschiedenen Realschulen und an der Max-Eyth-Schule Kirchheim unter Teck Informationsveranstaltungen zum Technischen Gymnasium statt.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Sekretariat der Max-Eyth-Schule Kirchheim.

6. Anmeldung

Bitte legen Sie den Aufnahmeantrag zusammen mit den angegebenen Unterlagen (Zeugnisse) bis spätestens 8. März des betreffenden Jahres persönlich an der Schule vor

Max-Eyth-Schule Henriettenstraße 83
73230 Kirchheim unter Teck

Öffnungszeiten* der Verwaltung:

Montag bis Donnerstag Freitag

von 7:15 – 12:15 Uhr und von 13:00 – 16:15 Uhr
von 7:15 – 12:00 Uhr

Telefon: 07021 92043-0 Fax: 07021 92043-100 E-Mail: sl@mesk.de Homepage: www.mesk.de

* evtl. Änderungen der Öffnungszeiten finden Sie auf unserer homepage.

Stand: Dezember 2020

 


Interessierte Facharbeiter können sich über das Sekretariat der Max-Eyth-Schule (Telefon 07021/92043-107, Telefax 07021/92043-100, E-Mail: sl(at)mesk.de) beraten lassen, Auskünfte einholen und Anmeldungen vornehmen.

Termine

Keine Einträge gefunden

Mehr Termine