Wie geht es an der Max-Eyth-Schule nach den Faschingsferien weiter?

Um das Infektionsrisiko dabei in Grenzen zu halten, ist Wechsel­unterricht vorgeschrieben. Das macht die Organisation nicht gerade leichter, aber wir freuen uns natürlich darüber, auch wieder mehr „Leben“ in unser Schulgebäude zu bringen. Dennoch sind wir sehr auf die Mithilfe unserer SchülerInnen angewiesen, indem sich alle darum bemühen, die Anzahl und die Intensität der Kontakte auf das Notwendigste zu beschränken.

Die Informationen zur Organisation und zum Hygieneplan erhalten die Klassen über ihre jeweilige Klassenleitung. Folgende Klassen werden teilweise wieder mit Präsenzunterricht beginnen können:
TGIJ1, TGMJ1, TGIJ2, TGMJ2, AV1, AV2, AV3, AV4, 2BFS2, 1BFE, 2BKI2, FRLR, FTA2, FTE2, FTM2, FTMT3, FTMT4, E3FI, E3FS
Den Unterricht, den wir nicht in Präsenz halten können, wollen wir vorrangig im Online-Format anbieten. Das gilt natürlich auch für die Klassen, die jetzt noch nicht bei der Präsenz dabei sein dürfen.
Eine Ausnahme gibt es aber auch für diese Klassen. Schriftliche Leistungsanforderungen (Klassenarbeiten) müssen in Präsenz an der Schule erbracht werden, was die meisten nicht gerade als Trost empfinden werden ...

Wir hoffen natürlich, dass die Inzidenzzahlen stetig nach unten und die Zahl der Klassen an der Schule stetig nach oben wandern werden und wünschen allen weiterhin allen viel Geduld und gutes Durchhaltevermögen.

J. Schade (Schulleiter)

Termine

Keine Einträge gefunden

Mehr Termine