Ein Buch mit einer Berufsschulklasse lesen?

da eine Berufsschulklasse meistens nur einmal in der Woche in der Schule ist und man als Azubi zusätzlich vollzeit arbeitet und deshalb eigentlich Zeit fürs Lesen fehlt. Doch wir, die Klassen M1WB1 und M1WB2 der Max-Eyth-Schule, haben es ausprobiert.

Dabei spielen folgende Faktoren eine wichtige Rolle: 1. Die Klasse sollte dieser Idee gegenüber nicht abgeneigt sein, was in unserem Fall kein Problem war. 2. Das Buch sollte gut lesbar sein. Unser Buch „Terror“ von Ferdinand von Schirach war dafür sehr gut geeignet, da es im Stil eines Theaterstücks verfasst ist, und dadurch einfach und schnell zu lesen war. 3. Und natürlich das Wichtigste ist ein(e) Lehrer(in), der / die den Mut hat, das mit einer Berufsschulklasse zu versuchen. Mit unserer Deutschlehrerin war das aber ein leichtes Spiel.

Wenn dies alles gegeben ist, dann ja, es ist definitiv möglich, mit einer Berufsschulklasse Literatur zu lesen.