Auf den Spuren der Azteken

Die Schüler erhielten im Rahmen einer einstündigen Führung einen Einblick in das Leben der indigenen Bevölkerung zu Moctezumas Zeit während der Eroberung. Sowohl der aztekische Kalender wie auch die hierarchischen Gesellschaftsstrukturen der indígenaswurden dabei genauer unter die Lupe genommen. Auch lernten die Schüler, welche der Lebensmittel, die sich heute in Europa größter Beliebtheit erfreuen, bereits die alten Azteken kannten. Dazu zählen Quinoa, Kakao oder die Avocado. Rituale, wie beispielsweise die Opferung von Menschen, fanden hauptsächlich vor dem Templo Mayor statt, von dem ein Modell im Museum zu sehen ist. 
Anlass der Ausstellung sind zwei einzigartige Federschilde, die es so weltweit nur noch zwei weitere Male gibt, und eine kostbare Grünsteinfigur, die den aztekischen Gott Quetzalcoatl zeigt. Bereits seit mindestens 300 Jahren befinden sich diese Objekte im Ländle und konnten nun auch von den Schülern der Max-Eyth-Schule bestaunt werden. 

Termine

Keine Einträge gefunden

Mehr Termine